ASSOS / BEHRAMKALE
Assos/Behramkale ist vom Hotel Gültur 25 km entfernt. Der Siedlungsplatz, den 234 m hohen Felsen direkt am Meer, war schon in der Bronzezeit besiedelt. Im 4. Jahrhundert vor Chr. lebte auch Aristoteles in Assos. 334–241 v. Chr. lag die Stadt im Herrschaftsgebiet vom Alexander des Großen. In byzantinischer Zeit war Assos Bischofssitz. Noch 1306 konnten die Griechen die Festung Assos, die sich nur noch im Bereich der alten Akropolis befand, gegen die Osmanen verteidigen, kurz darauf ging die Siedlung jedoch in deren Besitz über.
Die Stadtmauer ist in ihrer Ausdehnung von 3 km mit Türmen und Toren in großen Teilen noch sehr gut erhalten. Sie entstand vom 3. Jahrhundert v. Chr. bis in die byzantinische Zeit. Daneben sind Reste einer wohl noch archaischen Stadtmauer sichtbar.
Der dorische Tempel der Athena an der höchsten Stelle des Stadtberges wurde um 530–520 v. Chr. errichtet. Der Athenatempel ist der einzige bekannte archaische Tempel dorischer Ordnung in Kleinasien. Von hier hat man einen guten Blick auf die gegenüberliegende Insel Lesbos


---------------------------------------------------------------------------------------------------                                                                                       

IDA-GEBIRGE / KAZ DAGLARI
Ida-Gebirge, an dessen Fusse Club Gültur liegt, ist das zweite Gebirge in der Welt -nach den Alpen - bezüglich des hohen Gehalts an Sauerstoffmenge/-dichte. Im IDA, zum Zeitpunkt der Antike Ida-Gebirge genannt, fand weltweit das erste Schönheitswettbewerb in der mythischen Geschichte statt. Sowohl die Geschichte und die Schönheit der Natur als auch wegen seiner geographischen Lage und der geologischen Struktur behält das Ida-Gebirge weiterhin die Charme in der Geschichte der Menschheit seit Tausenden von Jahren .Hier lebte Aristoteles. Und Zeus blickte vom Gipfel Gargaros aus auf die trojanische Ebene, auch die Aphrodite und weitere Götter lebten hier in der mythischen Geschichte.
Abdeckend im Norden des Golfs von Edremit ist die Landschaft von Ida eine natürliche Schönheit mit historischen, kulturellen Werten und dem Reichtum der Flora und Fauna sowie mit reichlichen Wasser-Ressourcen, und daher ist diese Region einer der insgesamt 34 Nationalparks in der Türkei.
Die zu 101 Pflanzenfamilien gehörenden etwa 900 Pflanzensorten leben in der Flora vom Ida -Gebirge, von denen 23 endemisch registriert sind, und nur in diesem Berg wachsen. Dies lenkte die Aufmerksamkeit aller Länder der Welt auf das Ida-Gebirge, um es mit einem Projekt im hohen Maß an Schutz zu ergründen. Durchgeführt wird das Projekt "Genetische Ressourcen-Site Preservation Project". mit finanzieller Unterstützung durch die Weltbank ,und es gehört einem der Pilot-Distrikten.
Firmen für Touristenführung organisieren Jeep-Safaris - der einfachste und bequemste Weg - um Ida-Gebirge zu entdecken sowie den Touristen an endemischen Pflanzen entlang Wasserfälle, Schluchten zu zeigen Dabei spüren sie auch den erfrischenden Geschmack des Wassers in Bächen und Teichen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------   
                                                    

KÜCÜKKUYU

Kücükkuyu ist eine kleine Gemeinde /Stadt in der Nordaegaeis, in der sich auch Club Gültur befindet, zeichnet sich durch das saubere Wasser ,die sauerstoffreiche Luft, viele Fangfischsorten sowie die unberührte Natur und Bergtourismus in den Dörfern, Steinvillen,. Die Bergdörfer Adatepe, Yesilyurt sind nur 3 km entfernt vom Meer und bezeichnend für den Öko-Tourismus –reich am Sauerstoff -in der Golfregion von Edremit.. Die Steinhäuser in den Dörfern sind die schönsten Beispiele der Architektur. Das Dorf Adatepe hat neben dem Zeusaltar einen herrlichen Blick auf den Golf von Edremit. Die alte Wassermühle Başdeğirmen wurde am kleinen Fluss MIHLI - nicht weit vom Dorf Adatepe - restauriert, wo in deren Naehe auch ein Piknikplatz ist.


---------------------------------------------------------------------------------------------------                                                                                                                                                                                              

ZEUS-ALTAR

Das Wort „Altar “ ist allgemeine Bezeichnung für Orte, wo die Götter in alten Zeiten Vorträge hielten bzw. Kultstaetten für Opfergabe. Der Name „ Zeus-Altar“ wurde von Archaeologen H. Schliemann und Judeich erfunden. Es gibt zwar keinen Beweis für diese Idee. Jedoch war Schliemann selbst von dem höchsten Gipfel Gargaros im Ida-Gebirge so sehr beeindruckt, dass er dem Gebiet von Gargaros den Namen „Zeus-Altar“ gab. Denn Zeus soll von dort aus den Trojanischen Krieg beobachtet haben – nach den in dem Buch des achten „İliada / Ilias“ geschriebenen Textteilen.


---------------------------------------------------------------------------------------------------                                                                                    

ALTINOLUK / ANTANDROS

Sie ist vom Club-Gültur 8 km entfernt und bietet durch Şahinderesi Canyon und die Antikenstadt Antandros sowie einige Wasserfälle, schöne Wanderwege im Ida-Gebirge, eine Kombination vom Gesundheits- und Kulturtourismus an.
Man kann alles durch Jeep-Safaris erkunden. Die Ruinen der antiken Stadt Altınoluk ( Antandros) zieht die Aufmerksamkeit vieler Menschen ins besondere die archaeologischen Ausgrabungen auf sich.


---------------------------------------------------------------------------------------------------   

AKCAY

Akcay ist vom Hotel Gültur15 km entfernt und eine lebendige Stadt im Sommer mit den Beach Clubs an der Küste entlang und öffentlichen Stränden, maritimen Tourismus. Dort sprudelt das artesische Wasser aus dem Meer - das wichtigste Merkmal der Gemeinde. Akcay.
Der zentrale Platz der Republik ist ein Symbol in Akcay und gleichbedeutend mit dem Sarikiz-Denkmal. In der Stadt sind zahlreiche Restaurants, die Gaesten viele Fisch und Meeresfrüchte, Kebab mit Fladenbrot, Olivenölgerichte zum Verzehr anbieten. In Akcay haben die Touristen ausserdem die Möglichkeit, mit Boots- und Schiffsausflügen Ayvalik, Assos und die anderen Inseln in der Region zu besichtigen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------   

DARDANELLEN / CANAKKALE BOGAZI
Die Dardanellen liegen zwischen der europäischen Halbinsel Gallipoli und dem zu Kleinasien gehörigen Nordwest-Anatolien, sie sind der südwestlichste Teil der innereurasischen Grenze. Der Name stammt von Dardanos, einer Siedlung, die in der Nähe von Troja lag.
Diese Meerenge verbindet das Ägäische Meer mit dem Marmarameer. Die Dardanellen sind etwa 65 Kilometer lang und zwischen 1,3 und 6 Kilometer breit, dabei durchschnittlich 50 Meter tief. An der asiatischen Küste der Dardanellen befindet sich die Hafenstadt Çanakkale.
Während des Ersten Weltkriegs waren die Dardanellen aufgrund ihrer strategischen Lage Schauplatz der Schlacht von Gallipoli/ Dardanellenkriege mit hohen Verlusten auf beiden Seiten. Auf der Halbinsel Gallipoli liegen aus diesem Grund mehrere Soldatenfriedhöfe sowie Denkmäler von Engländern, Neuseeländern, Australiern, Franzosen und Türken, die von tausenden Menschen vor allem aus den oben genannten Ländern jedes Jahr besucht werden.


---------------------------------------------------------------------------------------------------   

ŞEYTAN SOFRASI
Von Sarimsakli 2 km entfernt ist auf einem Gipfel, der sich Satans Abendmahltafel nennt, beobachten die Touristen, die sich in der Gegend aufhalten, den herrlichen Sonnenuntergang hinter den in der Region befindlichen Inseln.

---------------------------------------------------------------------------------------------------   

TROJA

Troja ist vom Hotel Gültur 60 km entfernt und gilt als Weltkulturerbe von "UNESCO ". Die Antikenstadt Troja, die heutigen Besucher mit ihrer Geschichte in der Mythologie und archäologischen Kunstwerken fasziniert und blendet. Obwohl Ausgrabungen im Nationalpark von Troja fortgesetzt werden, können Touristen den historischen Ort besuchen. So können auch Ausgrabungen von Besuchern beobachtet werden. Die archäologischen Funde von Troja sind im Çanakkale-Museum und im archäologischen Museum Istanbul ausgestellt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------   

AYVALIK

Ayvalik ist vom Hotel Club Gültur 100 km entfernt - südlich in Richtung Izmir- und hat die schönsten Küstenstreifen mit ihren Sandstränden in Sarimsakli, wo es kein Kies und Moos 100 bis 200 m vom Strand bis ins Meer hinein gibt. Ayvalik ist die Stadt mit den Kirchen, Moscheen, Klöstern und Häusern von der Gegenwart bis in die Vergangenheit, die auch griechische Geschichte einbezieht. In der Umgebung von Ayvalik sind 24 Inseln. Das nordaegaeisches Meer ist in dieser Region mit Korallenriffen, ein sehr beliebtes Ort für Taucher. Insel Lesbos ist auch nicht so weit von Ayvalik, zu der täglich Schiffstouren/-ausflüge stattfinden.


---------------------------------------------------------------------------------------------------